Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/buenasnoches

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Nacht im Dschungel

Nach dem letzten fruehstueck mit unseren russischen Freunden (wahrscheinlich würden deutsche Gäste aber auch das Hotel wegen all der Mängel verklagen..., russische schimpfen nur und benehmen sich wie Neandertaler...), sind wir über kleine Straßen nach ratnapura: Regenzeit, alles wuchert, Bananen, Kokosnüsse, hoch in die Berge, traumlandschaften. Nach 3 Stunden Fahrt und zwei regen bedingte Stops kamen wir in ratnapura an: der dschungel wächst in die Stadt hinein, wieder Chaos pur, dazu eine politische Demo (autokorso, Megafon, Böller, blaue Fahnen und viel Geschrei). Und wir mitten drin. Und der weg zu dem potentiellen Hotel nicht zu finden. Die anderen stadthotels sahen nach Schaben aus also schwitzten und suchten wir weiter. Eine kleine Straße (mit vielen Schlaglöchern) fuehrte zum hotel. Tee und Kautschuk Plantagen. Wenige Häuser. Wir waren schnell weit weg von der sowieso nicht so stark ausgeprägten Zivilisation. Und da stand ein riesenkasten. Wir die einzigen Gäste? Wer baut mitten ins nichts ein 100 zimmer hotel mit pool? Wir machten erstmal ein Spaziergang durch die Plantagen und stellten fest dass überall doch noch Menschen und Mönche wohnen (die das Tal jener lautsprecher dann beschallen...). Vorher setzte das Hotelpersonal noch unser Bad unter Wasser beim Versuch die klospuelung zu reparieren. Das ausbildungsthema füllt aber alleine einen Blog.... Beim Spaziergang wurden wir von den Menschen begruesst (good evening. How are you. Where do you come from. Germany scheint immer okay zu sein. Und zwei Jungs zeigten uns die zwei Krebse die sie im Fluss gefangen hatten. Außer die Schlepper an den tourihochburgen sind alle sehr nett. Die polizisten an den Straßensperren winken uns zu, die Kinder sowieso. Wenn wir wegen des Regens anhalten stehen bald noch ein paar einheimische um uns herum. Auf dem Balkon unseres Zimmers haben wir dann den Geräuschen des Dschungels gelauscht bis die Wirkung von nobite nachließ: Moskitos sind ein Problem... Beim Abendessen waren wir fast alleine. Auf jeden Gast kommen einige hotelbedienstete... Und - da das einheimische Personal das Moskito Thema wohl nicht so hart trifft wie uns weiße fimsche - sind auch die Zimmer voller Moskitos... Aber nach all den exotischen Bildern werden wir hoffentlich auch so schlafen können. Auch wenn die Klimaanlage knatscht... Na dann: Buenas Noches.
25.8.11 19:14
 
Letzte Einträge: Tag 0, Um halb Acht kommt die Nachtschwester. , Warten hatten ein Ende


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung